Anzeigen-Spezial

Groningen: ein Wochenende in einer anderen Welt

Ein Wochenende in Groningen ist ein Wochenende in einer anderen Welt. Eine Provinz, in der Sie sich wie an einem Drehort fühlen. Auf dem Lauwersmeer ist es so dunkel, dass man alle Sterne sehen kann. Das Groninger Museum ist so farbenfroh, dass es von innen zu glühen scheint. Genießen Sie ein unvergessliches Wochenende in Groningen.

 

Jeder kennt Groningen vom Groninger Museum, dem Martiniturm und der Festung Bourtange. Aber das ist erst die Spitze des Eisbergs. Dieses Wochenende noch mit dem Ruderboot raus zum Sternegucken? Ihre eigenen Austern sammeln? Mit einem Land Rover auf Safari? Oder mit den Einheimischem im Noorderplantsoen-Park relaxen? Groningen bietet alles für einen abenteuerlichen Roadtrip. Mit diesen Tipps gehört Groningen drei Tage lang Ihnen.

Leere Bonbonpapiere im Handschuhfach, ihre Lieblingsmusik aus den Lautsprechern – so kommen Sie in Groningen an. Und jetzt? Stadt oder Umland? Die Stadt auskundschaften oder lieber auf Entdeckungsreise durch Dörfer und Naturgebiete?

Ezinge

Wadlopen

Groninger Museum

Zoutkamp

TAG 1

Wer das Auto nicht gleich wieder parken möchten, startet den Roadtrip in der Provinz. In allen Himmelsrichtungen finden Sie besondere Orte. Fahren Sie nach Niehove und genießen Sie eine Tasse Kaffee im Straßencafé gegenüber der Kirche. Sie werden sich in einem Filmset wähnen, so authentisch ist es hier. Etwas weiter treffen Sie auf das beeindruckende Pumpwerk Elektra (wo viele bei heißem Wetter einen Tauchsprung ins kalte Nass wagen).

Folgen Sie der malerischen Landschaft entlang dem Reitdiep Richtung Zoutkamp und machen Sie unterwegs beim Teemuseum in Houwerszijl halt. In einer umgebauten Kirche in einem hübschen Dorf. Noch ein kleines Stück weiter und Sie sind in Zoutkamp, einem fotogenen Fischerdorf mit einem Kai voll farbenfroher Häuser und einem Hafen voll Fischerbooten.

 

Vor Einbruch der Dunkelheit sind Sie bereits in Lauwersoog. Dort kehren Sie dann ein bei ‘t Ailand, dem eigenwilligen Restaurant von Barbara und Jan, am äußersten Rand des Festlandes. Die Gerichte kommen direkt aus dem Meer, auf das Sie hinausschauen. Wenn Sie Zeit haben, können Sie sogar mitfahren, um Ihre Mahlzeit selbst zu fangen und in der Küche zuzubereiten. Hier bekommen Sie die Natur auf Ihren Teller.

 

Aus dem Meer auf den Tisch


Spät abends fahren Sie mit dem Boot raus aufs Lauwersmeer. Blicken Sie in den Himmel und Sie werden verstehen, warum dieses Gebiet offiziell ein „Dark Sky Park“ ist. Hier ist es noch wirklich dunkel und Sie werden mehr Sterne sehen als jemals zuvor. Für die Abenteurer: Es gibt mitten auf dem Lauwersmeer kleine Häfen, in denen Sie anlegen und in Ihrem Boot übernachten können. Trauen Sie sich?

"Rosa, Orange, Lila … Die Farbpalette, die man im Watt antrifft, ist einfach unbeschreiblich. Am Ende der Wanderung erreicht man die Insel. Das ist ein tolles Gefühl."

Staats Mooibroek

Zeit zum Schlafen haben Sie nicht, denn heute Nacht lernen Sie Staats Mooibroek kennen. Ein monumentaler Name für einen Mann, der bestimmt irgendwann sein eigenes Standbild auf dem Watt bekommt. Schon seit Jahren führt er Wanderer durchs Watt. Über Sandriffe, durch Schlamm und Niedrigwasser. Mit Kindern, erfahrenen Wanderern und Abenteurern im Schlepptau. Heute Nacht laufen wir bei Vollmond nach Schiermonnikoog. Die Luft ist abwechselnd rosa, rot, orange, weiß und blau. Als ob man sich auf einem anderen Planeten befindet. Nur die Laute der Tiere sind zu hören und das Wasser, das den Sand bewegt. Dieser Roadtrip führt Sie jetzt definitiv offroad.

 

Entdecken Sie das Leben auf dem Meeresboden

Staats Mooibroek, Wattwanderführer

Suchen Sie eher ein Bett als ein nächtliches Abenteuer? Übernachten Sie dann in der d’Olle Pastorie in Vierhuizen. Es ist ein sehr ruhiges Bed & Breakfast mit dem Komfort eines Hotels. Sie möchten lieber noch länger draußen bleiben? Schlagen Sie dann Ihr Zelt beim Camping De Roodehaan an der Reitdiep auf oder mieten Sie eine luxuriöse Blockhütte, und erleben Sie in den Sommermonaten die Live-Konzerte der Natur.

 

Übernachten? In Groningen is alles möglich

Gerwien

Roodehaan

Star Wagon

Campagne

TAG 2

Zurück auf dem Roadtrip: Zwischen Lauwersoog und Groningen kommen Sie am Landgut Borg Verhildersum vorbei. Laufen Sie die lange Auffahrt hinauf, direkt in die Geschichte hinein. Entdecken Sie, wie die Familie Tjarda van Starkenborgh in früheren Zeiten in diesem vornehmen Haus lebte. Auf dem Gelände finden Sie auch das Restaurant Korensant, wo Chefkoch Wicher sein Personal mit neuen Gerichten, die es dann auswendig lernen muss, immer wieder vor Herausforderungen stellt. Genießen Sie die Gerichte der Saison, die mit den besten Zutaten aus der direkten Umgebung zubereitet wurden. Een vegetarische salade met truffelkroketjes? Een uitsmijter met gerookt ribstuk? Alles is even smakelijk.

Restaurant Korensandt Verhildersum: regionale Zauberei

Wenn Sie mehr in Familieangelegenheiten schnüffeln möchten, können Sie auch die Menkemaborg in Uithuizen besuchen. Es sieht so aus, als ob die Adelsfamilie Alberda jederzeit nach Hause zurückkehren kann. Lust auf etwas ganz Anderes? Natürlich können Sie in der Umgebung auch Seehunde beobachten, nämlich in Pieterburen.

 

Die salzige Seeluft macht hungrig. Wenn Sie bei den Blockhütten in Noordpolderzijl angekommen sind, kann direkt der Grill angeschmissen werden. Nach kurzer Zeit kann dann der soeben gefangene frische Fisch genüsslich verspeist werden. Nach dem Essen kann man am Feuer noch ein Gläschen trinken und die Stille sowie den wunderbaren Sternenhimmel genießen. Heute Nacht schlafen Sie sicher traumhaft in der nördlichsten Unterkunft der Niederlande.

 

Burgen, Schlösser des Nordens

TAG 3

Nach all den Erlebnissen in der Provinz ist es an der Zeit, den Roadtrip in der Stadt zu beenden. Dem pulsierenden Herz der Provinz. Besuchen Sie das Groninger Museum, den Poptempel Vera, die Zwanestraat mit den schönsten Geschäften und vor allem: Genießen Sie den Anblick der fröhlichen Menschen auf den Straßen.

 

Einer von vier Einwohnern Groningens ist Student, und das merkt man. Mehr Fahrräder als Autos, ein sehr vielfältiges Angebot an Cafés, Restaurants und Läden. Groningen ist eine junge Stadt, und das liegt auch in der Luft.

 

Wer das authentische Groningen spüren möchte, picknickt im Noorderplantsoen-Park. Auf der Spielwiese mit den Kindern oder rund um den stattlichen Teich zwischen den Studenten. Brauchen Sie Tipps für Unternehmungen? Fragen Sie doch einfach die Einheimischen. Denn die kennen die besten Plätze in der Umgebung.

"The city of Groningen: the secret gem of the Netherlands"

Daily Mail

Ein Roadtrip nach Groningen ist ohne einen Besuch des Groninger Museums nicht vollständig. Über die Lage der Aa läuft man in Richtung des großen goldenen Turms. Bevor Sie die Rückreise antreten, ist da noch die fast unmögliche Aufgabe, sich zwischen all den phantastischen Restaurants zu entscheiden. Chic und stilvoll im Prinsenhof? Authentische italienische Küche bei Da Vinci am Schuitendiep? Modern im Paviljoen Sterrenbos? Oder gemütlich Tapas schnabulieren im Cervantes?

Groningen, alte Stadt mit einem jungen Herzen

Grote Markt

Rutger Prins

Culinaire

Wadapartja

Groningen: ein Wochenende in einer anderen Welt. Erleben Sie es selbst

Interesse an einem Besuch in Groningen bekommen?

Buchen sie jetzt auf www.visitgroningen.com

Fragen? info@vvvgroningen.nl

Zurück zum Anfang

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

Datenschutz